Manifest

Umweltzerstörung, Klimaproblem, Hunger und Ausbeutung – es sieht nicht gut aus mit unserem Planeten. Trotzdem wünsche ich mir, dass uns unsere Erde erhalten bleibt – denn es ist ja ganz schön hier. Das sollen auch nachfolgende Generationen noch feststellen dürfen.

Um das zu erreichen, müssen wir umdenken: Weg von dem Paradigma des endlosen Wachstums, des Immermehr, hin zu einem "weniger ist cool". Hierfür muss sich gesellschaftlich vieles verändern, sicherlich mehr, als ein einzelner zu verändern im Stande ist. Doch ich denke, wir haben keine Alternative und wir können nur bei uns selbst anfangen. Die Transformation der Gesellschaft schließt unweigerlich auch die Transformation unseres eigenen Lebens mit ein.

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein

Deshalb habe ich beschlossen mehr Verantwortung zu übernehmen, denn alles beim Alten zu lassen, ist für mich keine Alternative mehr und führt eindeutig in den Kollaps. Ich versuche seit einiger Zeit ein nachhaltigeres Leben zu führen und bilde das nun auch auf mein Arbeitsleben ab. Dabei möchte ich meine Leidenschaft für Websites & Technik kombinieren mit einem konsequenten Nachhaltigkeits-Gedanken.

Nachhaltigkeit besteht für mich aus folgenden drei Aspekten:

Ökologische Nachhaltigkeit

Naturschutz ist keineswegs nur Sache von Umweltorganisationen. Wir alle können etwas für die ökologische Nachhaltigkeit tun und zwar als Privatpersonen genauso wie auf staatlicher und privatwirtschaftlicher Ebene. nachhaltigleben.ch

Ich habe meine Emissionen stark reduziert und gehe verantwortungsvoll mit Ressourcen um:

  • Ich arbeite im Home Office und quasi vollständig remote, weshalb ich selten reise.
  • Wenn ich reise, dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln, bevorzugt mit der Bahn.
  • Ich nutze und empfehle den klimafreundlichen Webhosting-Anbieter BIOHOST, der zu 100 % mit echtem Ökostrom der naturstrom AG betrieben wird.
  • Ich beziehe Strom von einem echten Grünstrom-Anbieter (EWS Schönau), der regelmäßig in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert.
  • Ich betreibe ein weitgehend papierloses Büro und setze auf PDF und elektronische Kommunikation.
  • Ich lebe vegan und spare dadurch große Mengen an Treibhausgasen ein – wussten Sie, dass über 50 % aller Treibhausgase der Tierproduktion zuzuschreiben sind (mehr als der gesamte Verkehr zusammengenommen)?

Soziale Verantwortung

Ich bin davon überzeugt, dass Menschen durch Kooperation und Unterstützung ihre Potenziale viel eher ausschöpfen können, als durch Konkurrenz und Ausgrenzung, ja sie sogar weit über sich hinauswachsen. Eine Gesellschaft auf Basis von Inklusion und Gemeinwohl, hätte das Potenzial für eine zukunftsfähige Menschheit. Robert Bickmann

Ich engagiere mich für soziale Projekte und unterstütze Unternehmen, die soziale und ökologische Ziele verfolgen.

  • Ich gleiche meine CO2-Emissionen durch die Investition in das soziale Klimaschutzprojekt „LifeStraw“ aus.
  • Ich kaufe meine Geschäftsausstattung über das boost-project und spende so bei jedem Kauf ein paar Prozent des Kaufpreises für den guten Zweck.
  • Drei Prozent meiner Einnahmen gehen über i plant a tree an Aufforstungsprogramme in Deutschland.

Ökonomische Nachhaltigkeit

Eine Gesellschaft sollte wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse leben, da dies zwangsläufig zu Einbußen der nachkommenden Generationen führen würde. Allgemein gilt eine Wirtschaftsweise dann als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben werden kann. Wikipedia

Ich bin gezielt Kunde bei Unternehmen mit gesellschaftlichem und ökologischem Verantwortungsgefühl, um die nachhaltige Wirtschaft auf diese Weise zu unterstützen und zu fördern.

  • Ich habe mein Geschäftskonto bei der GLS Bank, die ausschließlich in soziale Projekte und Projekte mit Umweltbezug investiert.
  • Ich beziehe Grün-Strom von einem genossenschaftlich betriebenen Anbieter (EWS Schönau).
  • Ich nutze und empfehle den wirklich hervorragenden und nachhaltig aufgestellten Webhosting-Anbieter Biohost.
  • Meinen Bürobedarf kaufe ich bei memo.de, dem Büroversandhandel für ökologische und faire Produkte.
  • Ich ernähre mich vorwiegend von Bio-Produkten, die überwiegend aus der Region stammen (z. B. bekomme ich jede Woche eine Bio-Kiste von Hof Danwisch, einer demeter-Betriebsgemeinschaft)