Projektablauf

In professionellen Händen

Vom Erstkontakt bis zum Deployment und darüber hinaus – ich setze mich für den Erfolg Ihrer Website ein. Eine nachhaltige Website, die wirkt. Der Ablauf meiner Projekte ist an die Prinzipien der agilen Softwareentwicklung angelehnt, eine moderne Form des Projektmanagements, das folgende Vorteile hat:

  • von Anfang an Ergebnisse, die lauffähig und präsentierbar sind
  • Budgets werden eingehalten
  • neue und geänderte Anforderungen können zu jeder Zeit berücksichtigt werden
1. Erstkontakt: Konditionen austauschen

Sie melden sich bei mir und wir tauschen erste wichtige Eckdaten aus. Sie umreißen mir kurz Ihr Vorhaben, nennen mir Ihr Budget und eine gewünschte Deadline. Ich gebe Ihnen Feedback, ob Ihr Vorhaben grundsätzlich mit dem angedachten Budget erreichbar ist und ob ich Ressourcen habe, Ihren Auftrag bis zur gewünschten Deadline fertigzustellen.

2. Briefing: Ihre Anforderungen verstehen

In einem telefonischen Briefing (oder Skype, Google Hangout) erläutern Sie mir ausführlich Ihr Vorhaben, so dass ich ein möglichst genaues Verständnis über Ihre Anforderungen bekomme. Gegebenenfalls senden Sie mir zusätzlich weitere Unterlagen oder eine Anforderungsdefintion zu.

3. Kostenschätzung: Passt das Budget?

Auf Basis Ihrer Anforderungen erstelle ich Ihnen eine Kostenschätzung. Diese besteht aus einer Liste von Positionen, welche ich einzeln abgeschätzt habe, so dass Sie sich ein Bild über die unterschiedlichen Aufwände der einzelnen Anforderungen machen können. Jede Schätzung ist ein Preisbereich, der vom "best case" zum "worst case" reicht (z. B. 0,5-0,75 Tage). Innerhalb dieses Bereichs wird in der Regel der tatsächliche Aufwand liegen.

4. Beauftragung/Kick-off: Jetzt wird es konkret

Sie beauftragen mich schriftlich per E-Mail. Kick-off: Jetzt wird es konkret! Für volle Kostentransparenz bekommen Sie einen Zugang zu meinem Time-Tracking-System, über das Sie immer einen Überblick über die aktuellen Kosten haben. Außerdem bereite ich das Live- und Entwicklungssystem vor. Auf ersterem werde ich regelmäßige Zwischenversionen für Sie ausrollen, so dass Sie sich ein Bild vom aktuellen Stand machen können. Auf letzterem werde ich arbeiten.

5. Entwicklung: Schrittweise Umsetzung Ihrer Anforderungen

Der erste Schritt der Entwicklung ist die Erstellung eines MVPs („minimal viable product“) - die lauffähige Minimalversion Ihrer Anforderungen. Danach folgt die schrittweise Verfeinerung des Projekts und regelmäßiges Ausrollen von Zwischenversionen für Sie zur Ansicht. Auf diese Weise haben Sie kontinuierlich die Möglichkeit, Anforderungen hinzuzufügen, zu verändern oder zu entfernen – auch im Hinblick auf Ihr geplantes Budget.

6. Abnahme/Deployment: Veröffentlichung der Ergebnisse

Die Entwicklung ist abgeschlossen und die Erweiterung, das Modul oder Plugin funktioniert wie gewünscht. Jetzt sind Sie an der Reihe! Ich bitte um Abnahme (schriftlich per E-Mail). Nach erfolgter Abnahme werde ich das Ergebnis bereitstellen, also veröffentlichen. Mit diesem Schritt ist das Projekt beendet. Natürlich stehe ich auch nach dem Projekt bei Bedarf gerne für Sie zur Verfügung, zum Beispiel mit einem Wartungsvertrag.

Sehr umfangreiche oder komplexe Projekte

Bei sehr umfangreichen oder komplexen Aufgabenstellungen reicht ein einfaches Briefing in der Regel nicht aus, um sich ein vollständiges Bild von Ihren Anforderungen zu machen. Deshalb empfehle ich an dieser Stelle die Erstellung eines Konzepts bzw. einer Machbarkeitsanalyse im Anschluss an das Briefing in Schritt 2.

2a. Konzepterstellung: Anforderungen detaillieren

Bei sehr umfangreichen oder komplexen Projekten reicht das telefonische Briefing in der Regel nicht aus, um sich ein vollständiges Bild über Ihre Anforderungen zu machen. Deshalb empfehle ich bei umfangreichen Projekten die Erstellung eines Konzepts durch mich (kostenpflichtig). Das Konzept bildet dann die Basis unserer Zusammenarbeit und der Kostenschätzung. Bei sehr komplexen Projekten kann anfangs sogar die technische Realisierbarkeit unklar sein. Hier empfehle ich die Erstellung einer Machbarkeitsanalyse durch mich (kostenpflichtig). Das schützt vor Fehlinvestitionen und späteren Enttäuschungen, wenn das Projekt doch nicht wie gedacht umsetzbar ist.

2b. Kostenschätzung 2: Aufwände detaillieren

Handelt es sich um ein sehr umfangreiches oder komplexes Projekt, zu dem ein Konzept oder eine Machbarkeitsanalyse umgesetzt wurde, erstelle ich zu diesem Zeitpunkt eine zweite, verfeinerte Kostenschätzung.